Person

Grinsend, Do It Yourself, rar&roh, Da.
Die experimentierfreudige Liedermacherin ROSA HOELGER singt mit einer unglaublich freien Stimme zwischen Punk, Zartheit und Klassik über pubertierende Puppen und Kölner Tankstationen.

Ihr Stil liegt irgendwo zwischen Dota Kehr, Nina Hagen und Pippi Langstrumpf. Wie kann jemand so glücklich und so traurig zur selben Zeit sein?
Die Konzerte, ob im Duo oder Solo, sind zum Aufhorchen & Mitgrinsen, zum sich Verbinden & Zentrieren.

Rosa Hoelger war 2015 Preisträgerin des ‚Treffen Junge Musikszene‘, 2019 nominiert für den Kleinkunstpreis „Applaus!“ und Gewinnerin des „Turiseder Troubadorum 2019“. Allein 2019 hatte Rosa Hoelger bisher 50 Auftritte, in Duokonstellationen mit Geige oder Percussion sowie Solo. Nach der 2017 erschienenen EP „Viele sein“ wird am 18. Oktober „Dieses verdammte Gefühl – live @ Hamburger Küchensessions“ veröffentlicht. Aufgenommen wurden die Songs zusammen mit der Musikerin Judith Retzlik, die jedes Lied mit einem anderen Instrument versüßt. Seit 2019 arbeitet sie mit dem Leipziger Verlag & Label „Kick the Flame“ zusammen.

-„Begeisternd, irritierend, bezaubernd“ – Hendrik Hilgert/Treibgut Festival

-„Die Musik von ROSA HOELGER – sowohl die Präzision und Schrägstellung ihrer deutschen Texte, als auch ihre selten laute, aber immer raumfüllende Bühnenpräsenz – ist echt… schwer bereichernd!“ (Melvin/Schnaps im Silbersee)

„ROSA HOELGER verstört zuerst. Dann überrascht sie und schließlich bewegt sie nachhaltig. Wir sind sehr froh, dass wir das von Anfang an verstanden und sie eingeladen haben!“ – Hamburger Küchensessions

-„zart, eindringlich bis brutal, mit immer melodischer Gitarre, dem Klang wie von einer Ovation. Wenn die mal wieder in der Gegend auftauchen: Hingehen! Barfüssig, zerschlissen, exzellent, echt cool.“ – Kommentar Zum 13.06.19; Offenburg – Wilfried Beege

Foto: Stefano di Puma
Foto: Grit Fleischer
Foto: Marc Bartusch
Foto: Marc Bartusch